Aug 22 2015

Linux Café am 03.08.2015

Wieder ist ein Monat rum, wieder gab es (erwartungsgemäß) einen ersten Montag im Monat, wieder hat sich das Linux Café im Feldstern getroffen und bei Bier, Wein und Apfelsaftschorle einen herrlichen Sommerabend lang diskutiert, gelacht und das Wetter genossen.
Gestern waren wir, wie auch im Juli, leider wieder nur zu sechst. Dennoch war auch dieses Treffen erneut sehr gelungen.
Neben letzten Vorbereitungen, Überlegungen und logistischen Planungen für das Chaos Communication Camp am nächsten Wochenende gab es weitere sehr interessante und spannende Gesprächsthemen:

  • Es gab endlich mal wieder einen Lightning Talk! Vorgestellt wurde upgitter, ein BASH-Script, welches durch eine Watch List und eine Ignore List dabei helfen kann, den Überblick über eine größere Menge an lokalen Git-Repositories sowie deren potentielle Updates zu behalten. Die „Folien“ für den gestrigen Lightning Talk finden sich hier. Pull Requests sind immer herzlich willkommen!
  • Ein eher ungewöhnliches Thema kam durch die Frage nach „besonderen“ Party-Gadgets auf. Durch Riboflavin (E101) oder Chinin (wie in Tonic Water) können Getränke unter UV-Licht leuchten (fluoreszieren). Aesculin (in Rosskastanienrinde), welches auch fluoresziert, ist dabei zwar weniger als Zusatzstoff für Nahrungsmittel zu empfehlen, könnte hingegen in Verbindung mit Wasserraketen (wird es auch auf dem Camp geben!) wiederum einen lustigen Effekt bewirken. Es wollte schlichtweg niemandem ein auch nur ansatzweise sinnvoller Anwendungsfall für eine solche Kombination einfallen…
  • Sehr spannend war ebenso ein Gespräch über das Projekt von Pierre Vandevenne, dessen Tochter an Diabetes Typ 1 erkrankt ist. Pierre tüftelt seit einer ganzen Weile an einer privaten Alternative zu den bisher kommerziell erhältlichen Glokose-Messsystemen, deren Funktionsweise und Herstellerunternehmen er aufgrund unterschiedlicher Aspekte kritisiert, um seiner Tochter das Tennisspielen trotz ihrer Krankheit weiterhin zu ermöglichen. Mit etwas Glück könnte es sogar einen Workshop von ihm auf dem Camp geben; genaueres ist bisher jedoch noch nicht bekannt.
  • Selbst verständlich war auch das Thema #Landesverrat bei uns präsent. Leider konnte sich aufgrund einer gewissen Meinungshegemonie diesbezüglich keine inhaltliche Diskussion entfachen. Dennoch waren die Hintergründe der Anzeige ein wunderbarer Nährboden für weitere Spekulationen.

Auch dieses Treffen war wieder einmal ein rund herum schöner Abend.

Ich freue mich bereits auf unser nächstes Treffen am 07.09.2015. Denkbar wäre vielleicht eine kleine Foto-Show über das Camp…

Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

 


Jul 7 2015

Linux Café am 06.07.2015

Gestern war mal wieder der erste Montag im Monat und somit mal wieder ein Linux Café.

Wir haben uns im Café Feldstern getroffen, über den Abend verteilt trafen dieses Mal insgesamt leider nur 5 Besucher ein.

Neben gruppeninternen Diskussionen (natürlich war auch wieder einmal die Raumsuche ein Thema) kursierten unsere Gespräche um folgende Themen:

  • „Hacking Team“ (ein Malware-/“Lawfull Interception Software“-Unternehmen mit Sitz in Italien) wurde gehackt. Neben der allgemeinen Schadenfreude sorgten auch die veröffentlichten Passwort-Listen für gute Laune unter den Anwesenden. Nichts desto trotz ist dies nach dem Hack auf FinFisher vor wenigen Monaten ein weiteres wichtiges Ereignis um ein wenig Licht in diese Branche zu werfen, da aus den veröffentlichten Kundendaten wieder einmal hervorgeht, welche Geschäftsmoral diese Unternehmen an den Tag legen und welche (politischen) Auswirkungen diesen Technologien innewohnen kann. Vielleicht wäre für unser nächstes Treffen mal eine Diskussion über den allgemeinen Umgang mit „Digitalen Angriffswaffen“ interessant. Am gestrigen Abend war dieses Thema kein Diskussionsbestandteil
  • Nicht ganz unbeeinflusst vom vorherigen Punkt entstand im weiteren Gesprächsverlauf auch eine kurze, erneute Diskussion, ob eine Modifikation der GPL-Texte hinsichtlich eines Ausschlusses von militärischer/geheimdienstlicher Nutzung zum einen wünschenswert, zum anderen auf Basis der GPL-Texte überhaupt möglich wäre. Interessant waren hierbei die Vorbehalte, dass zum einen eine solche Klausel nicht unproblematisch formulierbar wäre (beispielsweise anhand der Frage „Was ist militärische/geheimdienstliche Nutzung?“) und zum anderen weitere Ausschlüsse bis hin zu diskriminierenden Lizenzen davon nicht klar differenzierbar sein könnten. Diskutiert wurde zudem, ob die GPL-Texte, die selbst unter Copyright stehen, als Basis für Lizenzen unter anderem Namen genutzt werden dürfen (siehe auch hier).
  • Ein sehr erfreuliches Ereignis steht dem Linux Café und vielen weiteren Technik-Enthusiasten diesen Sommer noch bevor: Das Chaos Communication Camp! Selbstverständlich war auch das Camp ein wichtiges Thema vom gestrigen Abend. Es wurden die ersten Pläne zu An- und Abreise geschmiedet und überlegt, welche Hardware noch benötigt wird (wer Beleuchtung, Switches, Mehrfachsteckdosen, Verlängerungskabel,… spenden möchte, kann sich gern an unsere Mailing-Liste wenden). Wenn auch nicht alle, so werden doch viele Stammbesucher des Linux Café auf dem Chaos Communication Camp anzutreffen sein.

Darüber hinaus lagen gestern auch noch Exemplare des Hefts „Disconnect!“ aus, in denen anhand von unterschiedlichen Essays auf die soziokulturellen, -ökonomischen und -politischen Auswirkungen von Technologie eingegangen wird. Vor diesem Hintergrund sei an dieser Stelle noch auf die dazugehörige Buchvorstellung am 17.07.2015 in der Hafenvokü hingewiesen.

Alles in allem war das gestrige Linux Café wieder einmal ein gelungener Abend. Ich freue mich bereits auf unser nächstes Treffen am 03.08.2015, wieder um 20:00 Uhr im Café Feldstern. Neue Besucher sind natürlich stets willkommen!